Häufige Fragen

Diese Liste ist vor allem für Einsteiger in der Opti-Szene gedacht. Wenn Euch weitere Fragen einfallen, dann meldet Euch bei mir (majbrittoneandonly@gmail.com).

Einsteiger

Wo kann ich segeln lernen?
Im ganzen Land bieten sehr viele Vereine eine Segelausbildung im Opti an. Hier kann mann sehr gute Grundkenntnisse erwerben und dann auch recht bald in kleinen und größeren Regatten anwenden.

Mit welchem Alter kann/soll ich anfangen zu segeln?
Die meisten Kinder, die mit dem Segeln beginnen, sind zwischen 6 und 8 Jahren alt. Es gibt eine unabdingbare Voraussetzung, die immer erfüllt sein muss: wer segeln will muss schwimmen können! Auch wenn er/sie immer eine Schwimmweste anhaben wird. Aber natürlich kann man auch später einsteigen!

Warum im Opti anfangen?
In keiner anderen Bootsklasse gibt es mehr Regatta-Teilnehmer. Wer mit dem Opti anfängt zu segeln, wird es später viel leichter haben. Und Freunde, die man im Opti findet, bleiben häufig für das ganze Leben.

Was ist der Jüngstensegelschein?
Der Jüngstensegelschein wird vom Deutschen Seglerverband ausgestellt und zeigt, dass der Inhaber nicht nur segeln gelernt hat sondern auch die ersten Inhalte sportlichen und seemannschaftlichen Verhaltens beherrscht. Ohne Jüngstenschein ist – so lautet die Vorschrift – keine Regattateilnahme möglich.

Was ist der Jugendseglerpass?
Im Jugendseglerpass, der Dich Dein ganzes Jugend-Segeln lang begleiten wird, werden alle Regatten und Trainingslager dokumentiert. Lass Dir also von Deinem Verein vor Deiner ersten Regatta einen Jugendseglerpass geben (kann auch bei der DODV Deutschland bestellt werden). Ohne den Jugendseglerpass ist später kein Umstieg nach A möglich.

Wie kann ich Mitglied in der DODV werden? Und was habe ich davon?
Auf der Seite der DODV Deutschland gibt es eine Info-Seite, auf der die Aktivitäten der DODV und die Vorteile der Mitgliedschaft aufgeführt werden – schau Dich doch mal da um.

Was ist Opti A, Opti B und Opti C?
Opti A ist sozusagen die Bundesliga der Opti-Segler. Die A-Optis segeln auf Regatten im ganzen Bundesgebiet und im Ausland gegeneinander. Nur A-Segler können sich für die Internationale Deutsche Jüngstenmeisterschaft qualifizieren.

Wenn man zu segeln beginnt, startet man in Opti B. Hier geht es noch ein bisschen ruhiger zu und man sammelt  Erfahrung und Punkte für den Umstieg nach A.

Bei vielen Regatten wird nicht Opti A zur Opti B ausgeschrieben, sondern Opti C. Wer nämlich einmal in A gestartet ist, darf nicht mehr in B segeln. Aber in C darf jeder mitsegeln – und so freuen sich die B-Veranstalter, wenn in C auch Läufe bei der „Geschwister-Regatta“ zustande kommen. Hauptsächlich ist Opti C aber für Neueinsteiger gedacht.

Wie funktioniert die Rangliste?
Die Ranglistenordnung des DSV ist eigentlich ganz einfach: Du erhältst für jede Regatta, die Du mitsegelst und bei der mindestens 8 Segler (in A sind es 10) einmal über die Ziellinie gekommen sind, Punkte. Diese Punkte entsprechen Deiner Platzierung ins Verhältnis gesetzt zur Anzahl der Segler, die mitgesegelt sind. (Für jede mögliche Anzahl von Seglern kannst Du Dir mit dem Ranglistenrechner ausrechnen, wie viele Punkte Du für welchen Platz bekommst).

Jetzt wird geschaut, wie viele Läufe die Regatta hatte. Für einen Lauf gibt es eine Wertung, für zwei Läufe zwei, für drei Läufe drei Wertungen und für vier Läufe gibt es vier Wertungen.

Es gibt noch spezielle Regatten, die über mehr als zwei Tage gehen, da gibt es dann bis zu fünf Wertungen.

Wenn Du neun Wertungen zusammen hast und DODV-Mitglied bist, bist Du voll in der Rangliste drin. Dann hast Du einen Durchschnitt aus den Wertungen, der steht hinter Deinem Namen in der Tabelle.

Warum finde ich mich in der Rangliste nicht?
Wenn Du in der Rangliste (http://www.dodv.org/regatta/rangliste/ranglistenuebersicht/) schaust, solltest Du nach Deiner ersten Regatta drinstehen. Ist das nicht der Fall, kann es daran liegen, dass Du noch nicht Mitglied der DODV bist – aber das lässt sich ja ändern…